08.12.2021

Ein neues BHKW in der SteinTherme

Die Energiezentrale des Findlings wird optimiert und modernisiert

Was ursprünglich im Rahmen der regulären jährlichen Revisionszeiten im Sommer geschehen sollte, musste ins Jahresende rücken. Die Gründe lagen zum einen in der coronabedingt vorgezogenen Revision, die wenig zeitlichen Spielraum erlaubte und zum anderen in der begrenzten Verfügbarkeit der Fachfirmen. Nach den ersten Vorbereitungen zu Jahresbeginn und anschließender Ausschreibung sollten die Maßnahmen noch zum Jahreswechsel abgeschlossen werden. Auch wenn sich die Fertigstellung verzögert hat, ist die Inbetriebnahme am Jahresanfang 2022 avisiert.  „Das ist uns vor allem im Hinblick auf die Energiepreisentwicklung sehr wichtig“, unterstreicht Ina Fink, Geschäftsführerin der Kurgesellschaft.  
Nachdem zuletzt im Jahr 2013 die zwei gleichgroßen Blockheizkraftwerke der SteinTherme erneuert wurden, hat sich mit der Zeit weiteres energetisches und ökonomisches Optimierungspotenzial gezeigt.  Der Wärmebedarf schwankt saisonal bedingt, das gilt für die Therme als auch die Kurparksiedlung, die ebenfalls darüber versorgt wird. Mit dem neuen kleineren Modul (50kWel) sowie dem gleichzeitig vorgenommenen Umbau der Bestandshydraulik der BHKWs und Kessel ist eine bessere Fahrweise der Gesamtanlage, vor allem auch im Sommer gewährleistet. Die Energieerzeugung – und Versorgung erfolgt damit effizienter und bringt Einsparpotenzial mit sich, nicht zuletzt durch Reduktion des Strombezugs und die KWK-Förderung.
Derweil finden hinter den Kulissen - bei ungestörten Badbetrieb – bereits seit November Baumaßnahmen am noch separaten Versorgungssystem des Thermalbades statt. Um die Fertigstellung möglichst schnell realisieren zu können, wurden die Maßnahmen so getaktet, dass die meisten Arbeiten im laufenden Betrieb passieren können und es nur die notwendigsten Einschränkungen geben muss. „Es ist quasi eine Operation am offenen Herzen“, so Fink. Für die anstehenden Umschlußarbeiten, um das neue BHKW ins Gesamtnetz einzubinden, ist nun eine Schließzeit am Mittwoch, 8.12.21 und Donnerstag, 9.12.21 nötig. Ein Reservetag ist für den Freitag avisiert, ob dieser gebraucht wird, soll Donnerstagmittag festgelegt werden. Die Teststrecke bleibt weiterhin täglich von 9.30-11 Uhr und 13-14.30 Uhr in Betrieb. Therapien und Kurse (im Trockenen) sowie Wellnessanwendungen werden ebenfalls wahrgenommen. Telefonisch steht das Team 10-14 Uhr zur Verfügung.

nach oben